Große Stirnplatzwunde

Der Patient rutschte auf dem Gehsteig auf rutschigem Herbstlaub aus und fiel aufs Gesicht, dabei zog er sich eine bis auf den Knochen reichende Stirnplatzwunde, sowie kleinere Platzwunden am Nasenrücken zu.

 

In örtlicher Betäubung erfolgte in der Praxis nach radiologischem Ausschluss einer Knochenverletzung die chirurgische Wundversorgung. Das Nahtmaterial konnte nach 8 Tagen entfernt werden.

Stirnplatzwunde